billige Versicherung

Schließen Sie nur Versicherungen ab, die Sie benötigen!

Die Versicherungsbranche gibt gefühlt tausend Versicherungsmöglichkeiten her, sei es für private oder für berufliche Zwecke. Es versteht sich natürlich von selbst, dass niemand all diese Angebote benötigt. Doch ganz so einfach ist der Durchblick nicht, manche Versicherungen sind Pflicht und andere „sehr zu empfehlen“. Auch gibt es eine Kategorie mit unnötigen Vertragsabschlüssen. Für den Otto Normalverbraucher ist es meist schwer zu entscheiden, was er davon wirklich benötigt und was wie ein Fass ohne Boden Geld verschlingt. In manchen Fällen sind Menschen auch zu wenig oder „zu viel“ versichert.

 

Diese Versicherungen sind gesetzlich vorgeschrieben

Krankenversicherung

Jede Person muss vom Gesetz her krankenversichert sein. Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder ist man gesetzlich, oder privat versichert.

Wer ein Einkommen bis zur Versicherungspflichtgrenze bezieht, ist verpflichtend in der gesetzlichen Krankenkasse krankenversichert. Liegt das monatliche Einkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze, kann auch in die private Krankenversicherung gewechselt werden. Selbständige und Freiberufler können sich zwischen der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung entscheiden. Beamte erhalten im Falle einer Krankheit eine finanzielle Unterstützung vom Staat, füllen die nicht versicherten Leistungen aber mittels privater Zusatzversicherung auf.

Kfz-Haftpflichtversicherung

Wer ein Auto besitzt, der muss zumindest haftpflichtversichert sein. Ohne den Nachweis einer Kfz-Haftpflichtversicherung wird in Deutschland kein Auto zugelassen. Wer ohne den obligatorischen Versicherungsschutz fährt muss mit einer Strafe rechnen.
Es ist kein Geheimnis, dass selbst kleinere Zusammenstöße schnell mehrere Hundert Euro kosten und einen enormen finanziellen Verlust verursachen können. Bei der Kfz-Haftpflichtversicherung sind Schäden am eigenen Fahrzeug nicht gedeckt, dafür steht optional die Voll- beziehungsweise Teilkaskoversicherung zur Verfügung. Bei Neuwagen empfiehlt sich ganz klar die Vollkasko, für Gebrauchtwagen ist eine Teilkasko oft ausreichend.

 

Wichtige Versicherungen

Privathaftpflichtversicherung

Die Privathaftpflichtversicherung deckt alle im Alltag auftretenden Schadensfälle ab. Das macht sie unerlässlich, weil ein Schadensfall bei fehlender Haftpflichtversicherung die Existenz zerstören kann. Jeder Mensch sollte zwingend eine Privathaftpflichtversicherung haben. Beispiele: Die Gefahrenquellen im täglichen Leben sind vielseitig, daher ist wirklich jeder auf einen entsprechenden Schutz in Form einer Privathaftpflichtversicherung angewiesen.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Seinen Beruf nicht mehr ausüben zu können gehört zu den schrecklichsten Szenarien. Es ist nicht nur psychisch ein Rückschlag, auch finanziell geht es in der Regel steil nach unten. Die Situation kann übrigens in jeder Arbeitsbranche auftreten! Es sollten also nicht nur Dachdecker und Elektriker, sondern auch Sacharbeiter oder Friseure über eine Berufsunfähigkeitsversicherung verfügen. Neben kaputten Knochen können auch psychische Beschwerden zu solch einem Schicksalsschlag führen, es gibt einfach keine Grenzen. Der Abschluss einer solchen Versicherung ist nicht immer einfach, vor allem bei Vorerkrankungen kann es zu Schwierigkeiten kommen. Meistens stehen aber Alternativen, wie zum Beispiel die Dread-Disease-Versicherung, zur Verfügung.

Wohngebäudeversicherung

Hausbesitzer kommen einfach nicht ohne eine Wohngebäudeversicherung aus. Entstehen nämlich Schäden aufgrund von beispielsweise Blitzschlag, Feuer oder Sturm, dann greift diese und verhindert eine selbst zu tragende Horrorsumme.

 

Versicherungen nach individuellem Bedarf

Wer die oben genannten Versicherungen hat, der ist schon mal äußerst sicher auf der Erde unterwegs. Dabei handelt es sich nämlich um die Versicherungen, die entweder vom Gesetzgeber vorgeschrieben werden oder aufgrund ihrer Schadensabdeckung als sehr wichtig einzuschätzen sind.

Natürlich gibt noch viele weitere Angebote, die allerdings nicht immer erforderlich sind. Wer zum Beispiel keinen Hund besitzt, der benötigt auch keine Hundehaftpflichtversicherung. Auch eine Auslandsreisekrankenversicherung ist überflüssig, sofern jemand Ausflüge ins Ausland meidet.

Für Familien ist eine Risikolebensversicherung sinnvoll, verstirbt einer der beiden Elternteile, dann müssen sich die Hinterbliebenen keine Sorgen um Armut machen. Alleinstehende wiederum fangen damit nichts an, somit fällt auch sie in den optionalen Bereich. Pauschal können also die weiteren Versicherungen nicht immer empfohlen werden, hier kommt es auf die jeweilige Lebenssituation an.

Wer sich allerdings mehr Informationen zu weiteren Abschlüssen holen möchte, der findet im Anschluss alle Namen der gängigsten und noch zur Verfügung stehenden Versicherungsmöglichkeiten:

  • Risikolebensversicherung
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Krankentagegeld- oder Krankenzusatzversicherung
  • Vollkasko-/Teilkaskoversicherung
  • Zahnzusatzversicherung
  • Hausratversicherung
  • Tierhalterhaftpflichtversicherung
  • Pflegezusatzversicherung
  • Rechtsschutzversicherung
  • Kinderinvaliditätsversicherung
  • Unfallversicherung
  • Reiserücktrittsversicherung

 

Versicherungen, auf die man gut verzichten kann

Kapitallebensversicherung und Private Rentenversicherung

Aufgrund von hohen Kosten und niedrigen Zinsen lohnt sich die klassische Vorsorge in Form einer Lebensversicherung oder Rentenversicherung nicht.

Ausbildungsversicherung

Gern wird Eltern für ihre Kinder eine Ausbildungsversicherung angeboten. Da diese aber meist unflexibel und recht teuer ist, sollte das Geld besser selbst angespart werden.

Insassenunfallversicherung

Da verletzte Insassen automatisch über die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers versichert sind, ist eine Insassenunfallversicherung rausgeschmissenes Geld.

Handyversicherung

Handyversicherungen sind oft mit unzähligen Klauseln ausgestattet, es werden also viele Schäden gar nicht abgedeckt. Besser man legt das Geld für die Versicherung zur Seite und übernimmt die Kosten aus eigener Tasche.

Krankenhaustagegeldversicherung

Wer sich eine solche Versicherung überlegt, der sollte lieber zur Krankentagegeldversicherung greifen. Auch sie zahlt für Patienten jeden Tag Beiträge, die im Krankenhaus verbracht werden. Eine effektivere Vorgehensweise spricht jedoch klar für diese Variante.

Reisegepäckversicherung

Es kommt sehr selten vor, dass auf Reisen das Gepäck so abhanden kommt, dass diese Versicherung greifen würde.

 

Auf der Website www.vv360.de finden Sie weitere Informationen über